Dach
Das Dach ist der obere Hausabschluß. Es besteht aus Dachkonstruktion und Dachhaut. Die Dachkonstruktion muß Schnee- und Windlasten tragen und bildet das Traggerüst für die Dachhaut. Es gibt eine Vielzahl von Dachformen. Die gebräuchlichsten beim Bau von Einfamilienhäusern sind das Giebeldach und das Krüppelwalmdach, für Garagen auch das Flachdach.

» Dacheindeckungen
» Dachformen

Dachneigung
ist der Winkel zwischen Dach und der horizontalen Linie des Hauses und wird in Grad oder Prozent angegeben. Pauschal gilt, je flacher das Dach ist, desto dichter ist die Eindeckung.

Dachstuhl
ist die tragende Dachkonstruktion (Dachtragwerk). Es muß die Eigenlast des Daches (Ziegel, Latten, Folien, Dämmaterialien9 sowie die Lasten der Witterungseinflüsse (Schnee, Regen, Wind, Schalldruck) tragen bzw. abfangen und über Mauern und Fundament in das Erdreich ableiten. . Es sind verschiedene Konstruktionsarten gebräuchlich, z.B. Sparrendach, Kehlbalkendach, Pfettendach.
Als Konstruktionsholz kommen in der Regel einheimische Nadelhölzer, Fichte, Tanne, Lärche zum Einsatz.
Nachdem der Dachstuhl errichtet wurde, kann die Bauherrenfamilie ihr Richtfest feiern.

Dachlatten
sind Weichholzlatten, die als Auflager für Dachziegel und Dachpfannen dienen.
Ausführung, Maß und Qualität werden nach DIN 4070 bestimmt.

cover
Richtig sparen beim Bauen
Neue Suche   Suchergebnisse   Buch zum Thema